Verein zur Durchführung mildtätiger Projekte in Entwicklungsländern

Anti-Drogenprojekt "Gesundheit mit Spass"

Auch für das 1. Semester 2015/16 förderte das Land Kärnten dieses Projekt wieder mit Euro 1.500,-.

Dieses Projekt ist besonders wichtig, um die Kinder schon sehr früh auf die Gefahren des Drogenmissbrauchs hinzuweisen und ihre Freude an einem gesunden Leben zu stärken.

 

Essen für Straßenkinder und Drogenkranke

Da sehr viele Drogenkranke unter der Armutsgrenze leben und das Rehab-Zentrum auch Straßenkinder betreut, ist es Confinis nun möglich mit Hilfe des Landes Kärnten die Organisation Nova Simja zu unterstützen, diese Menschen mit einem warmen Essen am Tag versorgen zu können.

Unterstützung des Rehab-Tageszentrums Czernowitz durch das Land Kärnten

 



Anti-Drogenprojekt "Gesundheit mit Spass"


Schulprojekt in Czernowitzer Schule

Ein weiteres Projekt ist das Schulprojekt in Czernowitz. Nova Simja führt hier gemeinsam mit mehreren Schulen in Czernowitz ein Projekt zur Aufklärung über die Gefahr von Drogenkonsum durch. Die beste Vorbeugung ist die Förderung der Fähigkeiten und der Persönlichkeit der Kinder. Selbstbewusste Kinder, die eine positive Einstellung zu sich selbst und ihren Kompetenzen haben und es schaffen, sich dem negativen Gruppendruck zu widersetzen, können sich bewusst gegen Drogen und für eine gesunde Lebensweise entscheiden.

Dieses Projekt wird vom Land Kärnten finanziell unterstützt.

 



Antidrogen- und Informationsprojekt

Mit Hilfe einer Informationskampagne an Schulen werden Kinder und Jugendliche ab der ersten Schulklasse über die Gefahren der Drogensucht und der AIDS-Infizierung informiert. Das Ziel dieses Aufklärungsprogrammes ist es, den Kindern Spaß an einem aktiven und gesunden Leben zu vermitteln. Das Selbstbewußtsein der Kinder soll gestärkt werden, damit sie sich negativem Gruppendruck widersetzen können und sich bewußt gegen Drogen und für eine gesunde, gewaltfreie Lebensweise entscheiden. Die Eltern, die LehrerInnen und DirektorInnen sind in diese Informationskampagne eingebunden.

Die Finanzierung diese Projektes für das Jahr 2009 wurde vom Land Kärnten übernommen.


Weitere Pläne:

Unterstützung im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit für die Drogenberatungs- und Aidsbetreuungsorganisation "Nova Simja" wird weiterhin notwendig sein, da die Finanzierung durch den ukrainischen Staat kaum erfolgt. Das Drogenproblem ist für die Ukraine aber immer noch aktuell. Mittelfristig wäre es wünschenswert ein Rehabilitationszentrum im Umkreis von Czernowitz einzurichten.